Unbekannte Dateien oder Programme sollten sie niemals aus unsicherer Quelle ausführen und generell beim Öffnen von Dateien Vorsicht walten lassen. Das gilt insbesondere für Dateien, die per E-Mail empfangen wurden. Solche Dateien aber auch harmlos erscheinende Dokumente wie Bilder oder PDF -Dokumente – können durch Sicherheitslücken in den damit verknüpften Anwendungen auf verschiedene Weise Schadprogramme aktivieren. Auch das herunterladen von Programmen im Netz sollte sorgfältig ausgeführt werden, denn oft werden zu dem gewünschten Programm unerwünschte Dateien / Programme unwissentlich dazu installiert. Dies vermeiden sie indem sie sich die Installationsvorgänge genauer anschauen und den Haken aus dem Kästchen nehmen, dessen Programm zusätzlich installiert werden würde.   Ebenfalls empfohlen wird die regelmäßige Überprüfung mit einem aktuellen Antivirenprogramm.

Doppelter Schutz?

Antivirenprogramme  sollten nie gleichzeitig installiert werden, weil das zu Fehlfunktionen des PC führen kann. Oft haben Benutzer mehrere Antivierenprogramme auf ihrem Computer weil sie der Annahme sind dadurch besseren Schutz zu erhalten. Jedoch kann das eine Programm das andere als Virus deuten. Da sie beim Hochfahren des Rechners gleichzeitig gestartet werden, versuchen beide Programme einen alleinigen, ersten Zugriff auf jede zu lesende Datei zu erlangen und dies kann zu schweren Systemstörungen führen.

Betriebssystem und Anwendungen sollten regelmäßig aktualisiert werden (Softwareaktualisierung) .Einige Betriebssysteme vereinfachen diese Aktualisierungen indem sie das automatische Herunterladen und Installieren unterstützen.

Vorinstallierte Anwendungen und Programme des Betriebssystems mit großer Angriffsfläche!

Vor allem Internet Explorer und Outlook Express  sind  die am häufigsten von Schädlingen angegriffenen Anwendungen, da sie weit verbreitet und in den Standardeinstellungen leicht angreifbar sind. Die zurzeit bedeutendsten Alternativen zum Internet Explorer sind Firefox, Opera und Safari, da diese deutlich mehr Sicherheit versprechen. Alternativen zu Outlook Express sind beispielsweise Mozilla Thunderbird und Opera.

Grundsätzlich sollte gelegentlich, aber regelmäßig der gesamte PC auf Viren untersucht werden, da mit Hilfe neuer Virensignaturen alte, früher nicht erkannte Virendateien entdeckt werden können.

Fehlerbehebung beim Router

Vergewissern Sie sich das der Router am Stromnetz angeschlossen ist, ein nicht richtig gestecktes Netzwerkkabel kann ebenfalls eine Ursache der fehlenden Verbindung sein. Wenn Sie dies ausschließen können empfiehlt  es sich, den Router neu starten zu lassen. Trennen Sie den Router kurzzeitig vom Stromnetz, lassen Sie dem Gerät etwas Zeit um sich komplett runterfahren zu können. Stecken Sie dann das Stromkabel erneut an die gewohnte Steckdose und warten anschließend einige Minuten, bis sich das Gerät mit dem Internet verbunden hat. Viele Router können ähnlich einem Computer von Zeit zu Zeit abstürzen. Durch einen Neustart kann der Router sich wieder verbinden.

Wenn die Verbindung sich trotz Neustart Ihrerseits nicht wiederherstellen lässt, helfen wir Ihnen gerne bei der Fehlerbehebung.

Fehlerbehebung bei Richtfunkantennen

Ähnlich wie bei dem Router überprüfen Sie ob die Antenne am Stromnetz angeschlossen ist. Die LED-Anzeige von dem Stromadapter muss leuchten, wenn dies nicht der Fall ist könnte eine defekte Steckdose oder der Adapter selbst die Fehlerquelle sein. Wenn Sie dies ausschließen können empfiehlt es sich, die Antenne neu starten zu lassen. Trennen Sie die Antenne kurzzeitig vom Stromnetz (ca. 10 Sekunden). Stecken Sie dann das Stromkabel erneut an die gewohnte Steckdose und warten anschließend einige Minuten, bis sich das Gerät neu verbunden hat.

Wenn die Verbindung sich trotz Neustart Ihrerseits nicht wiederherstellen lässt, helfen wir Ihnen gerne bei der Fehlerbehebung.

Wenn Ihr Computer durch Schadsoftware oder aus anderen Gründen neu eingerichtet werden muss, sichern Sie bitte zu allererst Ihre persönlichen Daten und Programmeinstellungen. Unsere Empfehlung: sichern Sie Ihre Daten auf einer externen Festplatte oder auf einem USB-Stick mit ausreichender Größe. Wir können generell keine Garantie auf Datenverlust geben, wenn nach einer Neuinstallation Dokumente und Daten vermisst werden.

Eine Neueinrichtung bedeutet, dass wir Ihre Festplatte komplett löschen müssen, um das neue System anschließend darauf installieren zu können. Damit sind alle vorhandenen Daten unwiderruflich verloren.

Wenn Sie Thunderbird oder Outlook benutzen, werden im Regelfall die notwendigen Einstellungen automatisch vom Server geliefert. Für Apple OS X und iOS-Endgeräte besuchen Sie bitte mit Ihrem einzurichtenden Gerät folgende Website: https://webmail.deltaweb.de/automx.html . Dort geben Sie Ihren vollständigen Namen, Ihre Emailadresse und das dazugehörige Passwort ein. Im Anschluss erhalten Sie ein sogenanntes Profil, welches Sie bequem installieren können.
Für alle anderen Lösungen benutzen Sie bitte folgende Einstellungen:

Postausgangsserver: SMTP
mailout.deltaweb.de, Port 587 mit TLS (manchmal auch STARTES genannt)

Posteingangsserver: IMAP (Empfehlung!) oder POP3
mx.deltaweb.de, Port 143 mit TLS (bzw. Port 110 mit TLS bei POP3)

Im eigenen PC finden Sie diese in dem sie auf „Start“ dann „Benutzer (man selbst)“ und unter „Eigene Dateien“ den Ordner „Downloads“ mit dem Doppelklick öffnen. Darin befinden sich Ihre herunter geladenen Dateien.

Download – Dateien direkt in einen anderen Ordner speichern

Wenn man sich das Sortieren von Dateien ersparen möchten, so kann der Speicherort vor dem Download noch abgeändert werden. Z.B. ein Bild das herunter geladen werden soll zum „Download“ anklicken, in dem Fenster wird angezeigt um welche „Datei ,- Größe“ es sich handelt und welcher Speicherort „Ordner“ dazu vorgesehen ist.  Den Pfeil zum auswählen des gewünschten Speicherordners „Bilder“ anklicken und den Download „starten“ die Datei wird sich nach dem vollständigen Download direkt in dem Ordner „Bilder“ befinden.

 

Benutzerdefinierte Einstellungen in Browsern,  Download-Ordner festlegen

Wo die Bilder oder anderen Dateien letztendlich gespeichert werden, hängt von den Browsereinstellungen ab. Meistens ist ein bestimmter Ordner zum Speichern von heruntergeladenen Dateien voreingestellt.

So legt man einen Download-Ordner fest:

Firefox
Im Firefox findet man in der Menüleiste „Eigenschaften“ den Punkt „Allgemein“. Hier gibt es die Einstellung „Alle Dateien in folgendem Ordner speichern“. Als Standard-Ordner ist hier meist der „Download“ Ordner angegeben, hier kann man aber auch einen anderen Zielordner festlegen.

Internet Explorer
Beim Download mit dem Explorer wird normalerweise gefragt, wo die Datei gespeichert werden soll. Ansonsten werden Dateien automatisch gespeichert – Dokumente, Webseiten im Ordner „Dokumente“, Musikdateien im Ordner „Musik“ und Bilder unter „Bilder“. Allerdings können herunter geladene Dateien auch im „Download“ Ordner landen.

Lizenznummern oder Produkt Keys stehen auf der Box oder auf der DVD in dem sich das Windows Betriebssystem (Software) befindet. Diese enthalten auch einen Lizenz,- Produkt Key Aufkleber der sich für gewöhnlich auf vorinstallierten Laptops und Rechnern befindet.